preloadingpreloadingpreloading
Location: Home > Liegesysteme > Lattoflex

Lattoflex


Die meisten Menschen liegen falsch und viele schlafen schlecht.

„Der Schlaf wird zum nächsten großen Lifestyle-Projekt", prognostiziert das schweizerische Gottlieb-Duttweiler-Institut, eine der ältesten Denkfabriken Europas. Gesunde Nachtruhe habe einen ähnlich hohen Stellenwert wie richtige Ernährung.

Dank der Fortschritte in der Schlafforschung sind die Folgeschäden von Schlafmangel und Schlaflosigkeit immer besser bekannt. Zu wenig Schlaf macht dick, dumm und krank, nur ein gesunder Schlaf regeneriert Körper und Geist. Trotzdem schlafen Viele auf falschen oder ausgeleierten Matratzen. Noch schlimmer: Die meisten lagern auf dem sogenannten Lattenrost, einer Erfindung der sechziger Jahre. Sie hat einiges verbessert gegenüber der Nachkriegszeit; aber Holz ist und bleibt zu unelastisch, um den Schläfer und seine Wirbelsäule in jeder Lage richtig zu entlasten.

Von führenden Fachleuten der Bettenbranche wird jetzt der Abschied vom geliebten Lattenrost eingeläutet. Selbst für dessen Erfinder, Wilfried Thomas von der Firma Lattoflex, ist die hölzerne Unterlage Vergangenheit: „Wir können den schlafenden Körper heute durch Flügelfedern ausstützen, die auf Glasfaserstäben gelagert sind. Jede einzelne Feder reagiert punktgenau auf jede Schlafbewegung und fängt die Gewichtsverlagerung sanft ab.“

In klinischen Studien ist die Schlaf fördernde Wirkung der neuen Lattoflex Generation wissenschaftlich erprobt worden. Das ist das Beste, was im Markt heute zu haben ist, schwärmt die medizinische Fachwelt. Die Aktion Gesunder Rücken e. V. hat die Neuheit mit einem Gütesiegel ausgezeichnet, weil sie ihre rückengerechte Konstruktion vor einer
unabhängigen Prüfkommission unter Beweis gestellt hat.

Der einfachste Weg, sich von den Vorzügen der neuen Technologie objektiv zu überzeugen ist der unmittelbare Vergleich im Fachgeschäft. Der neue Lattoflex hat kleinere Auflagen als alle andern Unterfederungen. Er stützt jede Körperpartie punktgenau aus und folgt flexibel jeder Veränderung der Schlafposition. Genau das kann ein Holzlattenrost eben nicht leisten und vielleicht ist das der Grund, warum so Viele über schlechten Schlaf klagen.

 

Die meisten Menschen liegen falsch und viele schlafen schlecht.

„Der Schlaf wird zum nächsten großen Lifestyle-Projekt", prognostiziert das schweizerische Gottlieb-Duttweiler-Institut, eine der ältesten Denkfabriken Europas. Gesunde Nachtruhe habe einen ähnlich hohen Stellenwert wie richtige Ernährung.

Dank der Fortschritte in der Schlafforschung sind die Folgeschäden von Schlafmangel und Schlaflosigkeit immer besser bekannt. Zu wenig Schlaf macht dick, dumm und krank, nur ein gesunder Schlaf regeneriert Körper und Geist. Trotzdem schlafen Viele auf falschen oder ausgeleierten Matratzen. Noch schlimmer: Die meisten lagern auf dem sogenannten Lattenrost, einer Erfindung der sechziger Jahre. Sie hat einiges verbessert gegenüber der Nachkriegszeit; aber Holz ist und bleibt zu unelastisch, um den Schläfer und seine Wirbelsäule in jeder Lage richtig zu entlasten.

Von führenden Fachleuten der Bettenbranche wird jetzt der Abschied vom geliebten Lattenrost eingeläutet. Selbst für dessen Erfinder, Wilfried Thomas von der Firma Lattoflex, ist die hölzerne Unterlage Vergangenheit: „Wir können den schlafenden Körper heute durch Flügelfedern ausstützen, die auf Glasfaserstäben gelagert sind. Jede einzelne Feder reagiert punktgenau auf jede Schlafbewegung und fängt die Gewichtsverlagerung sanft ab.“

In klinischen Studien ist die Schlaf fördernde Wirkung der neuen Lattoflex Generation wissenschaftlich erprobt worden. Das ist das Beste, was im Markt heute zu haben ist, schwärmt die medizinische Fachwelt. Die Aktion Gesunder Rücken e. V. hat die Neuheit mit einem Gütesiegel ausgezeichnet, weil sie ihre rückengerechte Konstruktion vor einer
unabhängigen Prüfkommission unter Beweis gestellt hat.

Der einfachste Weg, sich von den Vorzügen der neuen Technologie objektiv zu überzeugen ist der unmittelbare Vergleich im Fachgeschäft. Der neue Lattoflex hat kleinere Auflagen als alle andern Unterfederungen. Er stützt jede Körperpartie punktgenau aus und folgt flexibel jeder Veränderung der Schlafposition. Genau das kann ein Holzlattenrost eben nicht leisten und vielleicht ist das der Grund, warum so Viele über schlechten Schlaf klagen.

 

Submenu